Schweizer Forschung im Weltraum – Seminar mit Claude Nicolier – Biotesc Day

Morgen findet im Auditorium des Technopark Zürich (Technoparkstr.1 Karte) ein Seminar über Schweizer Forschung in der Schwerelosigkeit statt. Mit dem Schwerpunkt der biologischen Forschung im Weltall, welche Effekte die Schwerelosigkeit auf Organismen hat. Das Seminar wird von der Space Technology Group der ETH Zürich organisiert.

6. November 2006
09.30 – 12.15
Am Morgen findet eine Einführung in die Biotesc Gruppe statt, Biotechnologie Forschung im Weltraum, Schweizer Forschung in Weltraum, Zugang zu Weltraumtechnologiefirmen.
13:45 – 15:15 Nachmittags findet ein Vortrag zu groundbased microgravity studies, Forschung der Schwerelosigkeit auf der Erde statt, Parabolflüge und mit einem Beitrag meinerseits über die WISE Bedrest Studie, an der ich in Toulouse teilgenommen habe (siehe Kategorie WISE bedrest). Danach wird Claude Nicollier, Schweizer ESA Astronaut über Living und Working in Space berichten. Mit einer anschliessenden Führung durch die Biotesc Räumlichkeiten.

Das Programm und weitere Informationen finden sich auf der Biotesc Webseite. Die Vorträge am Nachmittag sind offen für alle Zuhörer und wer Lust hat zu hören und zu sehen wie die Weltraumforschung voran geht, wie das Arbeiten im Weltall für Claud Nicollier ist oder was ich vor einem Jahr in Frankreich gemacht habe und wie es so war 60 Tage lang im Bett für die Wissenschaft zu liegen, ist herzlich willkommen.

Astronomie Programme (OSX/PC)

Heute bin ich auf einige Freeware Astronomie Programme gestossen (freeware). Celestia kannte ich schon, die anderen waren mir noch unbekannt. Da es mehrere sind und man meistens eher ein Programm installiert, wenn man die Screenshots betrachtet hat und die Features, liste ich hier die Programme nach Betriebssystem auf. (via nineplanets.org)

  • Celestia (OSX, PC, Linux) „The free space simulation that lets you explore our universe in three dimensions.“
  • Stellarium (OSX, PC, Linux) rendert den Nachthimmel realistisch in real time mit OpenGL. Da man mit Stellarium, dass sieht, was man auch von Auge sehen würde oder mit einem kleinen Teleskop, wir diese Software auch in Planetarien verwendet.
  • Night Sky (OSX) zeigt den Nachthimmel von allen Breitengraden und zu jeder Zeit. 20’000 Sterne, Messier Katalog, Alle Planeten und den Mond
  • WinStars 2.0 (PC) mit über 2.5 mio Sternen, 10’000 Nebeln, Galaxien und Cluster. Benötigt DirectX 9.0c
  • Electric Astrolab (PC) ist eine weitere Planetarium Software, welche einem Astrolab nachempfunden ist.
  • Alphacentaure (PC) Planetarium Software
  • Sky Chart (PC) „Free programm ro draw sky charts“
  • HNSKY: Hallo northern sky (PC)
  • Russian Space Web

    Russian Space Web eine interessante Seiten von Anatoly Zak über die russische Raumfahrt mit aktuellen Infos und viel Material über ältere Missionen. Gut erklärt fand ich die Venus Missionen mit für einmal informativen Flashdarstellungen. Überrascht hat mich bei diesen Missionen der intensive Gebrauch von Fallschirmen, welche bei den Landern von Venera 9 und 10 eingesetzt wurden. Insgesamt habe ich 6 verschiedene Fallschirme gezählt.
    Ganz allgemein gefällt mir das robuste Design ‚historischer‘ Satelliten und Raumschiffe besonders gut. (wie schon hier und hier)