MARSIS sammelt die ersten Daten

Marsis mit entfalteter Antenne (Artist Impression)Allen Bedenken zum Trotz hat das Aufklappen der Marsis Antennen auf MarsExpress doch geklappt und die ersten Tests und Resultate, die eine gute Übereinstimmung mit den Oberflächendaten zeigen, sind am laufen und werden ausgewertet.

„MARSIS is a very complex instrument, capable of operating at different frequency bands. Lower frequencies are best suited to probe the subsurface and the highest frequencies are used to probe shallow subsurface depths, while all frequencies are suited to study the surface and the upper atmospheric layer of Mars.“

Ein weiteres Ziel von Marsis, neben dem Erforschen der Ionosphäre von Mars, ist es unterirdische Strukturen ausfindig zu machen. Die ersten Datenanalysen konzentrierten sich auf die die nördlichen, flachen Gebiete zwischen 30° und 70°, da in flachen Gebieten unterirdische Strukturen einfacher zu identifizieren sind. Dennoch liegt noch viel Arbeit in der Interpretation der Daten, da die Echos aus dem Untergrund von Mars von den Echos getrennt werden müssen, die von der unregelmässigen Oberfläche kommen.
Bis Mitte August wird Marsis weiter in der Marsnacht den Untergrund erforschen, dannach liegt die Priorität bei den Instrumenten, die auf Licht angewiesen sind. Marsis wird während dieser Zeit die Ionosphäre untersuchen in allen möglichen Beleuchtungsrichtungen. Wenn der Orbiter im Dezember wieder in die Marsnacht eintaucht, wird Marsis den Untergrund der Südhemnisphäre untersuchen.

Quelle: ESA: Mars Express radar collects first surface data 5. August 2005

  • DLR: Mars Express
  • ESA: Mars Express Factsheet
  • NASA: MarsExpress
  • Wie Staub mögliche Gletscher auf dem Mars schützen könnte.

    Der StundenglaskraterWas uns beim Putzen beinahe in den Wannsinn treibt, könnte erklären, warum auf dem Mars noch Gletscher vorhanden sein könnten. Auswertungen der hochauflösenden Stereokamera HRSC von Marx Express ergaben ähnliche Formen und Spuren, wie sie von Gletschern oder Blockgletschern bei uns anzutreffen sind. Zudem scheinen die Strukturen anhand von Krateranalysen (je weniger Krater desto jünger) geologisch ziemlich jung zu sein, zwischen 5 und 24 Millionen Jahre. Doch die heutige sehr dünne Atmosphäre würde Eis direkt verdampfen (sublimieren) lassen, auch wenn die Temperatur für einen Gletscher noch in einem akzeptablen Rahmen wäre. Nun vermutet man, dass der Staub, welcher auch die beiden Rover in Mitleidenschaft zieht, die Gletscher Sublimation schützt. Treffen diese Vermutungen zu, so hätte der Mars einen dramatischen Klimawechsel hinter sich. Die Ursache dieser Klimawechsel könnte in den starken Schwankungen der Polachse liegen.
    Falls MARSIS, ein Radar von Mars Express, im Mai aktiviert wird, könnte dieses Instrument nähere Information über den Untergrund von Mars vermitteln, da dieser Radar unter anderem auch speziell für die unterirdische Suche nach Wasser gebaut wurde.
    esa.int: Discovery of a flank caldera and very young glacial activity at Hecates Tholus, Mars 17.3.05 (mit Link zur Publikation (.pdf) mit einigen Bildern)
    raumfahrer.net: Gletscher des Mars 20.3.05

    Mars Express, zugefrorener See und Marsis

    Interessantes zu “Eisschollen” auf dem Mars findet sich in den folgenden Artikeln. Aufgrund einer geringer Einschlagsdichte von Kratern wird dieses Gebiet, mit dem vermuteten Eissee, als geologisch jung betrachtet (ca. 5 Millionen Jahre), was bedeuten könnte, dass der Mars geologisch aktiver ist, als bisher angenommen.
    DLR: Zugefrorener See auf dem Mars 22.02.2005
    Mars Express: Ein zugefrorener See auf dem Mars? 23.02.2005
    wissenschaft.de: Eisige Nordsee am Mars-Äquator 25.02.2005
    MEX: Eismeer auf dem Mars entdeckt 22.02.2005
    ESA Portal – Glacial, volcanic and fluvial activity on Mars: latest images 25.02.2005

    Mars Express kreist schon über ein Jahr um den Mars. Ein Instrument wurde bislang noch nicht in Betrieb genommen, das Radarinstrument Marsis (= Mars Advanced Radar for Subsurface and Ionosphere Sounding), welches die Ionospäre untersuchen und den Untergrund nach Wasser abtasten soll. Der Grund warum die Antenne noch nicht entfaltet wurde, liegt im Verdacht, dass deren Entfaltung Mars Express beschädigen könnte. Anfangs Mai soll nun Marsis aktiviert werden.
    Mars Express: Aktivierung des MARSIS-Radars Anfang Mai 9. Februar 2005
    Mars Express: MARSIS vor dem Go! 28.01.2005
    Ohrfeigen für Mars Express 28.01.2005

    videos:
    DLR: virtueller Rundflug (.rm, 9mb)
    DLR: virtueller Rundflug (.wmv, 10mb)
    DLR: Mars Express aktuelle Animationen
    Websites:
    ESA: Mars Express
    DLR: Mars Express