Enceladus mit Wasser

Auf dem verhältnismässig ziemlich kleinen Mond Encleadus scheint es Wasser und Geysire zu geben. Warum diese Entdeckung von der Sonde Cassini so spektakulär ist, ist nicht, dass dort vielleicht Mikroorganismen vorkommen, sondern dass flüssiges Wasser in einem kleinen kalten Körper vorkommt.
Eine anschauliche Gegenüberstellung findet sich auf dem planetary society blog:

  • Possible liquid water on Enceladus 9.3.2006
  • The hubbub about Enceladus 9.3.2006
  • Weitere Artikel:

  • NASA’s Cassini Discovers Potential Liquid Water on Enceladus 9.3.2006
  • raumfahrer.net: Flüssiges Wasser auf Enceladus? 10.3.2006
  • wikipedia: Enceladus
  • Cassini und der Todesstern

    „Mimas ein Mond Saturns mit den Ringen im Hintergrund, und nein das ist nicht Starwars“

    Das was hier wie der Todesstern aus Starwars ähnelt, ist in Wirklichkeit Mima einer der nicht ganz kreisrunden Monde von Saturn. Ein beeindruckendes Bild von Cassini. (via bad astronomy blog und noch mehr über Mima dort.)

    Auch ein 8 inch Teleskop würde für Hyperion reichen

    In einem früheren Beitrag habe ich einen Aufruf des Cassini Teams via Planetary Society wiedergegeben, in welchem mindestens ein 24inch Teleskop benötigt wäre um Hyperion zu beobachten um das Cassini Team mit zusätzlichen Daten über „Chaotic Rotator“ zu versehen. Doch auch ein gutes 8+inch Teleskop würde zur Beobachtung reichen.

    One may need a substantial telescope in order to see Hyperion through an eyepiece with your own eye, but a CCD on even a modest (~ 8-inch) telescope can make a long exposure and observe Hyperion quite easily.
    „Also, not to nitpick about numbers, but a quick check (i.e. Google) on the V magnitude of Hyperion comes up 14.2, not 16.5. That is an estimate of its magnitude at opposition (which we are nowhere near… the phase angle now is more than 6 deg.), so it will be dimmer than 14.2, but not by more than 2 magnitudes.(Anne Verbiscer on planetary society)

    Womit die Wünsche wohl eher in den Bereich des möglichen kommen. Mehr auf planetary society.

    8+ inch Teleskop für die Beobachtung von Hyperion gesucht

    This afternoon I chatted with Cassini mission planner Amanda Hendrix about the upcoming icy satellite flybys (Calypso at about 90,000 km on the 23rd, Tethys at 1,500 km on the 24th, and Hyperion at about 500 km on the 26th!).

    Das heisst Cassini wird in den nächsten Tage die Monde von Saturn ins Visier nehmen. Da aber Hyperion sich aber auf eine eher unkonventionelle Art dreht, er wird auch als „chaotic rotator“, sind zusätzliche photometrische Aufnahmen dem Cassini Team nützlich.

    Photometric observations beginning right now and going through the Cassini flyby would be very helpful to the team. But you have to have a pretty big telescope to get photometric observations on Hyperion; Amanda said that it’s about magnitude -16.5, and that you’d need a 24-inch (roughly 60-centimeter) telescope at least. So I’m trying to get the word out for her. If you are reading this, and happen to have a 24-inch scope lying around (ha!) that’s not busy, please point it at Hyperion, and send me an email! blog aat planetary.org (via Planetary Society blog)

    Raus mit den Fernrohren und viele Fotos von Hyperion an die Damen und Herren des Cassini Teams. 🙂 Vielleicht ein kleines Foto für mich?
    update: Auch ein kleineres Teleskop würde schon reichen!

    One may need a substantial telescope in order to see Hyperion through an eyepiece with your own eye, but a CCD on even a modest (~ 8-inch) telescope can make a long exposure and observe Hyperion quite easily.
    „Also, not to nitpick about numbers, but a quick check (i.e. Google) on the V magnitude of Hyperion comes up 14.2, not 16.5. That is an estimate of its magnitude at opposition (which we are nowhere near… the phase angle now is more than 6 deg.), so it will be dimmer than 14.2, but not by more than 2 magnitudes.(via Anne Verbiscer on planetary society

    Wenn Dione Tethys passiert

    Wenn Dione Thetys passiert aus der Sicht von der Raumsonde Cassini. Eine Animation aus 53 Bildern von Doug Ellison. (Forum)

    I notice by checking out the view on space.jpl.nasa.gov that the animation (and original images) are upside down, with the south pole at the top. These kinds of views are only possible when Cassini is in an orbit that lies in the plane of the rings and the moons‘ orbits. With the ring occultation sequences over, Cassini’s now in this equatorial orbit and will be until next summer. No more cool ring views for a while, but there will be PLENTY of awesome views of the moons coming up! (Quelle: planetary society)

    Somit können wir uns auf weitere Bilder der Monde von Saturn freuen.

    Umlaufbahn von Cassini-Huygens beobachten

    The Huygens Probe en route to TitanAuf http://saturn.esa.int könnt ihr die Bilder der Sonde Cassini-Huygens betrachten und auch die aktuelle Position der Sonde erfahren. Auf NASA-website finden sich viele Filme, Bilder und Daten zur Mission.
    Interessant waren noch folgende Aussagen.

    “Nach den ersten scharfen Bildern von der amerikanisch-europäischen Doppelsonde «Cassini-Huygens» sei im großen Zwischenraum zwischen den als A und B bezeichneten Ringen mehr «Schmutz» festgestellt worden als erwartet, teilten NASA-Wissenschaftler am Freitagabend (Ortszeit) im Kontrollzentrum in Pasadena (Kalifornien) mit. Auch der F-Ring enthalte mehr Schmutz.
    Nach Angaben der NASA ähnelt das Material außergewöhnlich dem des äußersten Saturn-Mond Phoebe. Diese dunklen Partikel gäben der Theorie neue Nahrung, dass die Ringe von den Überresten eines Mondes stammen könnten, heißt es. Die NASA-Wissenschaftler haben bislang noch keine Erklärung dafür, warum an den Rändern der Ringe große Mengen an Sauerstoff auftauchen. ”
    Quelle: Kölnische Rundschau 03.07.2004, 16:33

    “Trotz all diesen Resultaten sind viele Fragen weiterhin unbeantwortet. So kann man sich weder die grosse Hitzeabstrahlung des Saturns noch die Stärke und Richtung seines Magnetfeldes und die Geschwindigkeit seiner Winde erklären. Auch Alter, Ursprung und die Entstehungsgeschichte der Ringe und Monde des Saturns sind von grossem Interesse. ” Quelle: Neue Zürcher Zeitung 30. Juni 2004, 02:13

    Informationen zum Bremsmanöver der Sonde im Spiegel

    Auf der BBC-website findet man die Reise der Cassini-Huygens Sonde illustriert abgebildet.