Die Schweiz aus der Ferne

Manchmal und aus der Ferne gesehen, sieht unser einer mit erstaunten Augen. So taucht man ein in eine andere Welt und die Schweiz rückt in die Ferne. Die Nachrichten werden knapp, wenn überhaupt verfolgt, dank einer dürftigen Internetverbindung und anders gesetzten Prioritäten. So erreicht, die in der Ferne gebliebenen, aus einem anderen Lebensrythmus ein Mail (via Stefan)mit neuen Bilder (Quelle unbekannt) und man beginnt mit grossen Augen die heimische Politik zu verfolgen.
Und man spürt, dass manchmal selbst der Schweiz, die Personen- und Polemik-politik zuviel wird. Doch, ob die Dauerpolemik abnehmen wird, das wird die Zukunft zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.