Neues Startfenster für Mars Reconaissance

Mars Reconnaissance OrbiterErneut macht der Nasa ein Treibstoffsensor zu schaffen, weswegen der Start des neuen Mars Satelliten des „Mars Reconnaissance Orbiter“ auf Morgen Freitag verschoben wird. Der neue Orbiter wird ab November 2006 seinen wissenschaftlichen Betrieb aufnehmen. Speziell an diesem neuen Orbiter ist seine um ein vielfaches grössere Datenübertragung.

With the support of two 34-meter (112-foot) Deep Space Network antennas each day of the primary science phase, the project expects to return 34 Terabits of science data (the equivalent of 6,500 CDs). That’s 10 to 20 times more data than previous Mars missions and more data than all previous planetary missions combined.

An Board des Orbiter befinden sich, 3 verschiedene Kameras, ein Spektrometer, ein Radiometer und ein Radar, der in zu Marsis auf Mars Express ergänzenden Frequenzbänder arbeitet. Zudem noch weitere Instrumente zu technischen Fragestellungen.
HiRise (High Resolution Imaging Science Experiment): arbeitet mit 3 Kanälen, Blau-Grün, Rot und NIR (Nahes Infrarot), die Kamera arbeitet in einem Auflösungsbereich von etwa einem bis zwei Meter. (Spezifikationen)
CTX (Context Imager): zeichnet gleichzeitig in grossen Aufnahmewinkeln Szenen auf, die der weiteren Analyse von Bilder von HiRise und CRISM helfen sollen. Auf einer Höhe von 400km haben die Szenen eine Breite von 40km mit einer Aufösung von ca 8m pro Pixel.
MARCI (Mars Color Imager): Die Mars-Wetter-Kamera verfolgt das Ziel einer näheren Analyse des Marswetters. Prozesse wie Sandstürme können damit näher untersucht werden. Neben den 5 Kanälen im sichtbaren Bereich besitzt MARCI zusätzlich zwei Kanäle im UV-Bereich um Veränderungen in Ozon, Staub und CO2 in der Marsatmosphäre zu erforschen. Die Auflösung liegt im Zehnerkilometerbereich.
CRISM (Compact Reconnaissance Imaging Spectrometers for Mars) : Das Ziel dieses Spektrometers ist es, nach von Wasser beeinflussten Mineralien auf der Oberfläche von Mars zu suchen. Auf einer Höhe von 300km hat CRISM eine geometrische Auflösung von 18m pro Pixel. Die Spektrale Auflösung geht von 400nm bis 4050nm mit 6.55nm pro Kanal. (Spezifikationen)
MCS (Mars Climate Sounder): misst und untersucht die Temperatur, Feuchtigkeit und Staubbelastung der Atmosphäre.
SHARAD (Shallow Subsurface Radar): Dieser Radar arbeitet in einem Frequenzbereich von 15-25 MHZ mit dem Ziel in den obersten hundert Metern der Marsoberfläche nach Wasser zu suchen. Die geometrische Auflösung beträgt horizontal zwischen 0.3 und 3km und vertikal 15 Meter.

Der Vorteil dieser unterschiedlichen Instrumente liegt nebst einer extrem viel höherer Datenübetragung und geometrischer und spektraler Auflösung auch in der Kombinierbarkeit der Instrumente. Sie erlauben ein gegenseitiges Überprüfen und Einschränken der Interpretationsmöglichkeiten.

„Together HiRISE, CRISM, and CTX will provide an extremely powerful tool set. For example, many of the layered terrains observed by the Mars Orbital Camera on the Mars Global Surveyor spacecraft could be water-deposited sediments. However, they could also be layers of volcanic lavas or ash, or wind-deposited sediments. By combining information on any small-scale layers observed by HiRISE, the geologic context from CTX, and the mineralogical information derived from CRISM, it should be possible to distinguish between these possibilities.“

Quelle: NASA: Mars Reconnaissance Orbiter MRO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.