you waive any right to privacy (tos AIM)

So genau les ich die Terms of Service meist nicht durch. Doch die Formulierung von AOL zur Benutzung von AIM sind bezüglich Wiederverwendung und Privatsphäre find ich ziemlich drastisch. Da ICQ zu AOL gehört und iChat auch mit AOL interagiert, sind diese Clients auch betroffen.

Although you or the owner of the Content retain ownership of all right, title and interest in Content that you post to any AIM Product, AOL owns all right, title and interest in any compilation, collective work or other derivative work created by AOL using or incorporating this Content. In addition, by posting Content on an AIM Product, you grant AOL, its parent, affiliates, subsidiaries, assigns, agents and licensees the irrevocable, perpetual, worldwide right to reproduce, display, perform, distribute, adapt and promote this Content in any medium. You waive any right to privacy. You waive any right to inspect or approve uses of the Content or to be compensated for any such uses.(Quelle: AIM tos2.2.2004)

Wenn man die Entwicklung in den letzten Jahren bedenkt, wenn wundert das noch. Sichere möglichst viele Rechte, verklage alle vor Gericht, zerstöre die Privatsphäre damit es noch mehr zum Klagen gibt. [via Moe, via Trashing Through Cyberspace]
Nebenbei bemerkt, wie alt ist diese tos? Denn drin steht ‚gültig ab‘ 2.2.2004 aber nicht, wann die tos geändert wurde.
update: Anscheinend reagiert AOL und ändert die tos. Wir werden sehen.
bestansfield.com: tonight a victory 14.3.2005
bestansfield.com: AOL Spokesman Misleads, Dodges the Real Problems 14.3.2005

But what they say they do, and what their Terms of Service allow them to do are two completely different things. Sure they can claim they don’t monitor user-to-user communication, but that won’t stop them from changing their minds in the future. Nothing.(Quelle: bestansfield)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.