Sendung über weibliche Genitalverstümmelung

Gerade lief ein interessante Sendung auf DRS1 mit Christa Müller (intakt) Frau des deutschen Politkers Oscar La Fontaine über Genitalverstümmelungen von Mädchen.
Die UNO rechnet dass in 70 Jahren die Tradition nicht mehr praktiziert wird. Ist es möglich innerhalb einer Generation mit dieser Tradition aufzuhören? Christa Müller hofft, dass ähnlich wie bei der Tradition der gebundenen Füssen in China, bei der es gelungen ist innerhalb einer Generation damit zu brechen, dass es auch bei dieser uralten Tradition möglich ist.
Nächsten Sonntag findet der Internationale Tag ?Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmelung? statt.

www.drs.ch: Tagesgespräch: Christa Müller 4.2.2005
www.drs.ch: Beschneidungen auch in der Schweiz 4.2.2005

Unicef Pressemittelung: Mädchenbeschneidung ? auch Schweizer ärzte betroffen 4. Februar 2005

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.