metamorphe Uni

oder Theorie und Praxis

Und unabänderlich dreht sich das Rad der Zeit. Das Semester hat wieder begonnen, orientierungslose Erstsemestrige stehen in den Hauptverkehrsachsen und die schon länger Eingesessenen versuchen sich einen Weg durch die staunende Menge zu bahnen. Wer aber gedacht hat, dass dieser Semesterstart für die Alteingesessenen ein Heimspiel wäre, sieht wohl ein, dass sich gerade in diesem Semester Theorie und Praxis sich nicht gerade deckungsgleich verhalten. Theorie: Der Stundenplan mit den Vorlesungszeiten und vor allem wann diese auch beginnen, steht fest, von Überschnediungen ganz zu schweigen. Zudem sollten auch die Prüfungsbedingungen respektive Testatbedingungen klar sein. (Ja, das gibts noch Studierende, die ein Testat und keine Krediteinheiten benötigen.) Was irgendwie nicht so ganz der Praxis entspricht.
Eifriges durchsuchen aller universitären und damit verwandten Seiten und das Anlegen einer Linksammlung ist dringend vonnöten, den prinzipiell findet man die endlich gefundene wichtige Seite kein zweites Mal.

Durch die Umstellungen auf das Bolognamodell (Master-Bachelor), eine neue Online-Übungs-Oberfläche, Umbau und diversen anderen unscheinbaren Kleinigkeiten stehen die älteren Semester vor den nächsten Hürden. Den das Hin-und-Her-Rennen beginnt erst.
“Sie studieren noch nach dem alten Modell?”
“Ja”
“Unser Institut hat auf Bologna umgestellt.”
“Unseres auch”
“Sie müssen sich in dieses Modul einschreiben und am Ende des Semester eine Prüfung schreiben. Um die entsprechenden Krediteinheiten zu erhalten.”
“Nach dem alten Modell hat bisher nur eine Testatpflicht bestanden. Wir brauchen noch keine Krediteinheiten.”
“Unser Institut hat umgestellt.”

..
(Hier folgt ein hin und her laufen zwischen Studienberatung, Institut und weiteren Verantwortlichen)
..
So in etwa werden wohl in den nächsten Tage (und ziemlicher Sicherheit für den Rest des Studiums) einige Gespräche verlaufen. Es scheint nicht ganz so einfach zu sein zwei Systeme in einer Struktur nebeneinander laufen zulassen.

Zudem nehmen Vorlesungen an, ab zu die Eigenschaft an im Vorlesungsverzeichnis unterzugehen. 🙂 Think positive.

2 thoughts on “metamorphe Uni

  1. Obwohl es sich hier um eine CH-Uni handelt, so meine ich anhand des Kommentars herauszulesen, dass es anderswo nicht ganz anders ist.

    Ansonsten wurde das Semester nicht ganz so chaotisch, wie ich befürchtet hatte ;). Und auch die jüngeren Semester haben sich mit dem neuen System inzwischen gut arrangiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.